Samstag, 6. April 2013

Königliche Geschwister: Die Töchter Königin Victorias von Großbritannien


Auf diesem Bild sind die fünf Töchter von Königin Victoria und Prinzgemahl Albert zu sehen. Die Schwestern tragen Trauerkleidung und sind um die Büste ihres 1862 verstorbenen Vaters versammelt.

Links sitzt die zweite Tochter Prinzessin Alice (1843-1878), sie heiratet den späteren Großherzog Ludwig IV. von Hessen und bei Rhein und bekommt sieben Kinder. Alice ist Überträgerin der Bluterkrankheit, ihr jüngere Sohn Friedrich wird daran sterben. Alices Töchter Irene (sie ehelicht Prinz Heinrich von Preußen) und Alix (sie heiratete den letzten Zaren Nikolaus II. von Rußland) tragen die Hämophilie weiter in andere europäische Königshäuser.
Alice, nun Großherzogin, stirbt mit 35 Jahren an Diphtherie.

Links neben Alice steht Prinzessin Helena (1846-1923), im Familienkreis "Lenchen" genannt. Sie wurde mit Prinz Christian von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg vermählt, der sich in Großbritannien niederlässt. Aus der Ehe gingen vier überlebende Kinder hervor, das fünfte Kind ein Sohn starb mit nur einer Woche. Helena konnte im Jahre 1916 als einzige von Königin Victorias Kindern die Goldene Hochzeit mit ihrem Ehegatten feiern.
Prinzessin Helena wurde 77 Jahre alt.

In der Mitte ist das jüngste Kind Prinzessin Beatrice (1857-1944) zu sehen. Königin Victoria wollte sich nicht von Beatrice trennen, sie sollte ihr Gesellschaft leisten und nicht heiraten. Doch es kam anders, Beatrice lernte Prinz Heinrich von Battenberg kennen und lieben. Nach längerem hinhalten erlaubte die Königin doch noch eine Hochzeit.
Das Paar bekommt vier Kinder. Prinzessin Beatrice war wie ihre Schwester Alice eine Überträgerin der Bluterkrankheit, einer ihrer Söhne wird daran sterben, durch die Tochter
Victoria Eugénie kommt die Hämophilie ins Spanische Königshaus.
Prinzessin Beatrice starb mit 87 Jahren.

Rechts daneben sitzt Prinzessin Victoria (1840-1901), sie war der Liebling ihres Vaters Albert. Victoria wird den späteren Deutschen Kaiser Friedrich III. (und König von Preußen) heiraten und Mutter von acht Kindern werden, der bekannteste ihrer Nachkommen ist der letzte Deutsche Kaiser Wilhelm II., der nach dem Ersten Weltkrieg abdanken muss und ins Exil geht.
Victoria wird nur für 99 Tage Kaiserin sein, dann stirbt ihr Mann an Kehlkopfkrebs. Fortan nennt sie sich "Kaiserin Friedrich" und lebt zurückgezogen im Taunus.
Victoria Kaiserin Friedrich ist mit 60 Jahren an Brustkrebs verstorben.

Auf dem Boden von ihrer älteren Schwester Victoria sitzt Prinzessin Louise (1848-1939), sie wird als einzige der Schwestern keinen deutschen Prinzen heiraten, sondern John Campbell, 9. Herzog von Argyll, einen schottischen Adligen. Als einziges Kind Königin Victorias wird Louise kinderlos bleiben, was sie mit zunehmenden Alter sehr verbittert.
Louise, Herzogin von Argyll wird älter als alle ihre Schwestern und 91-jährig sterben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen