Donnerstag, 2. Januar 2014

Rezension: Royal Style - Von Marie Antoinette bis Herzogin Kate: Die Fashiontrends des Adels von Luise Wackerl


In dem Buch Royal Style der Autorin Luise Wackerl gibt es auf 192 Seiten interessante Einblicke in die Modetrends der Königshäuser zu sehen. Der Bildband reicht vom 12. Jahrhundert bis ins hier und jetzt. Das Vorwort steuerte der bekannte Hutdesigner Philip Treacy bei.

Schon im Mittelalter gab es Mode und die Modehauptstadt war auch damals schon Frankreich, der dortige Königshof gab den Ton in Fashion-Fragen an. Später setzten die englische Königin Elisabeth I. und Maria von Medici modische Trends, die vom Hof und Adel kopiert wurden. Schon damals war Mode nicht nur den Damen vorbehalten, die Herzöge von Burgund, König Philipp II. von Spanien und auch der Sonnenkönig, Ludwig XIV. von Frankreich, waren Modebegeistert. Das die Farbe Schwarz Einzug in die Modewelt fand, hat man dem Herzog Philipp III. von Burgund zu verdanken.

Weiter geht es mit Königlichen It-Girls wie Königin Marie Antoinette von Frankreich, die horrende Summen für Kleider und Mode ausgab, Kaiserin Elisabeth von Österreich, laut Autorin das erste Deutsche Supermodel, Königin Luise von Preußen, die um 1800 schon den Nude-Look trug sowie Kaiserin Eugénie von Frankreich, die Muse für das Tiffany Blue war. Königin Victoria von Großbritannien war eine Trendsetterin für Brautmode, ihr Sohn König Edward VII. wurde Namensgeber für das Prince-of-Wales-Muster. Auch die stylische Wallis Simpson, für die König Edward VIII. von Großbritannien auf seinen Thron verzichtete, darf hier natürlich nicht fehlen.

Zwei royalen Damen sind in diesem Werk ein ganzen Kapitel gewidmet: der verstorbenen Prinzessin Diana und Grace Kelly, die durch Heirat mit dem Fürsten von Monaco zu Gracia Patricia wurde. Über sie heißt es im Buch:

Bereits als Schauspielerin hatte sie den damaligen Modegeschmack geprägt, doch spätestens mit der Bekanntgabe ihrer Verlobung imitierte die ganze Welt den "Grace-Kelly-Look" mit schwingenden Glockenröcken, pastellfarbenen Twin-Sets und Perlenkette. Royal Style, Seite 72

Über die neuen Prinzessinnen aus bürgerlichem Hause und ihren Modestil gebt es ein Kapitel, in dem Bilder der Kronprinzessinnen Mary von Dänemark, Letizia von Spanien, Mette-Marit von Norwegen, Maxima der Niederlande und Königin Rania von Jordanien anzuschauen sind. Viele dieser Prinzessinnen tragen Roben von Designern aus dem eigenen Land und sorgen so für volle Auftragsbücher. 

Auch die "stylischen Weiber von Windsor", das heißt in diesem Fall: Königin Elisabeth, besser bekannt als "Queen Mum" und Witwe von König Georg VI. sowie deren Töchter Königin Elisabeth II. und Prinzessin Margaret sind hier vertreten. Mit Gloria Fürstin von Thurn und Taxis kommt auch ein royaler Paradiesvogel in diesem Abschnitt vor.

Auf die königlichen Bräute der letzten Jahre wird ebenfalls ein Auge geworfen. Hier geht es um Herzogin Kate von Cambridge, Fürstin Charlene von Monaco und Kronprinzessin Victoria von Schweden und deren Modegeschmäcker. Vor allem die Frau von Prinz William sorgte mit ihrer Kombination aus teurer Haute Couture und bezahlbarer Mode aus dem Kaufhaus für Furore und zusammengebrochene Server.

Im letzten Teil des Buches das die Überschrift "Auch kleine Kronen funkeln" trägt, werden die im Exil lebende Prinzessin Marie-Chantal von Griechenland, die zweite Ehefrau von Prinz Charles Herzogin Camilla von Cornwall und auch die jüngste Tochter des schwedischen Königs Prinzessin Madeleine vorgestellt. Beatrice und Eugenie von York, die beiden Töchter von Prinz Andrew, sorgten was ihre Kleider angeht, eher für Spott als für bewundernde Blicke, dass sie trotzdem in diesem Buch auftauchen hat mit der Meinung der Autorin zu tun das beide noch sehr jung sind und ihren modischen Weg in Zukunft noch finden werden.

Am Ende des Buches findet sich noch eine Zeitleiste, in der die königlichen Trends die in diesem Bch vorkommen, eingetragen sind.



Meine Meinung:

 Royal Style ist ein sehr schöner Bildband.
Die Fotos und Abbildungen sehen hochwertig aus, die Auswahl der Bilder ist stimmig.
 Die Texte zu den Bildern sind informativ und nicht zu lang.
Ich habe viel Neues über die Geschichte der Mode erfahren
 und wie Königshäuser diese über Jahrhunderte mit beeinflusst haben.
Gefallen hat mir auch die große Zeitspanne, die dieses Buch gehandelt.
Zu bemängeln habe ich dieses mal gar nichts.
Ich habe mich von der ersten bis zur letzten Seite gut unterhalten gefühlt.
Kaufen, angucken und genießen.



Erhältlich bei: Prestel Verlag oder im Buchhandel



Buch-Information
Verlag: Prestel (2012), Gebunden mit Umschlag, 192 Seiten
ISBN: 3791346342, Sprache: Deutsch, Format: 24,6 x 20,4 x 2,2 cm
Preis: 29,95

Keine Kommentare:

Kommentar posten