Samstag, 22. Juni 2013

Die Familie von König Wilhelm I. von Württemberg im Jahre 1841


Dieses Erinnerungsblatt zeigt das Württembergische Königshaus im Jahre 1841, es wurde zum 25-jährigen Regierungsjubiläum von König Wilhelm I. heraus gegeben.

Oben links ist König Wilhelm I. (1781–1864) abgebildet. Er war der zweite König von Württemberg und herrschte vom 30. Oktober 1816 bis zu seinem Tode am 25. Juni 1864.
Wilhelm I. war drei Mal verheiratet, zuerst mit Prinzessin Charlotte Auguste von Bayern (die Ehe wurde nur geschlossen damit der damalige Kronprinz Wilhelm nicht eine Verwandte von Napoleon heiraten musste wie es bereits in den Häusern von Baden und Bayern passiert war, später wurde die Verbindung wegen Nichtvollzugs annulliert). Die zweite Ehefrau Großfürstin Katharina Pawlowna von Russland, die wohl auch wenn er ihr nicht treu war die große Liebe des Königs war, brachte zwei Töchter zur Welt und starb mit 30 Jahren. Seine dritte und letzte Gattin wurde Pauline von Württemberg aus der Herzöglichen Linie des Hauses Württemberg. Sie gebar Wilhelm I. den erhofften Sohn und zwei weitere Töchter.
König Wilhelm I. von Württemberg starb mit 82 Jahren.

Oben auf der rechten Seite ist das Bildnis von Königin Pauline (1800–1873) zu sehen.
Sie war, wie oben erwähnt, die dritte Gemahlin des Königs und zugleich seine Base. Aus der Ehe stammten die Kinder Katharina, Karl und Auguste. Die Ehe des Königspaares war nicht glücklich, auch wegen der Untreue von Wilhelm I. mit einer Schauspielerin.
Pauline war wegen ihrer Wohltätigkeit bei den Württembergern äußerst beliebt.
Königin Pauline von Württemberg verstarb 72-jährig in Stuttgart.

In der Mitte ist Kronprinz Karl (1823–1891), der einzige Sohn und Erbe des Königs aus dritter Ehe, dargestellt. Er wird, wie bereits sein Vater, eine Romanow heiraten: Großfürstin Olga Nikolajewna von Russland. Aus der Ehe sind keine Kinder hervor gegangen. Karl war homosexuell und zeigte sich öffentlich mit seinen Favoriten, was zu Skandalen im Königreich Württemberg und im Deutschen Reich führte. Die Regentschaft von König Karl I. dauerte vom 25. Juni 1864 bis zum 6. Oktober 1891 seinem Todestag. Der Thron geht nach dem Tode König Karls an dessen Neffen Prinz Wilhelm von Württemberg (als König Wilhelm II.) über.
Mit 68 Jahren ist König Karl I. von Württemberg verschieden.

Die junge Dame links in der Mitte ist Prinzesssin Sophie (1818–1877). Sie war die zweite Tochter des Königs mit Katharina Pawlowna und knapp 6 Monate alt als ihre Mutter starb. Prinzessin Sophie heiratete 1839 ihren Vetter den späteren König Willem III. der Niederlande. Aus der unglücklichen Verbindung gingen drei Söhne hervor, die alle vor ihrem Vater starben. Sophie fühlte sich bei den Oraniern und in den Niederlanden unwohl und verbrachte viel Zeit mit ihrer Herkunftsfamilie in Württemberg. Die Ehe von Sophie und Willem war gescheitert, beide lebten getrennt. 1849 wurden Sophie und ihr Gatte das neue niederländische Königspaar.
Königin Sophie der Niederlande wurde 58 Jahre alt.

Rechts in der Mitte ist Prinzessin Marie (1816–1887) die älteste Tochter der König Wilhelm I. und seiner zweiten Gemahlin Königin Katharina Pawlowna zu sehen. Im Jahre 1840 wurde Prinzessin Marie die Ehefrau von Graf Alfred von Neipperg. Die Ehe blieb kinderlos. Bis auf ihre Unterstützung für die Marienpflege ist Gräfin Marie kaum öffentlich aufgetreten.
Gräfin Marie von Neipperg starb mit 70 Jahren in ihrer Geburtsstadt Stuttgart.

Prinzessin Katharina (1821–1898), unten links abgebildet, war die dritte Tochter König Wilhelms I. und das erste Kind von Königin Pauline. Sie ehelichten ihren Vetter Prinz Friedrich von Württemberg. Das Paar bekommt einen Sohn, Prinz Wilhelm, der später seinem Onkel König Karl I. auf den württembergischen Thron nachfolgen wird.
Mit 77 Jahren ist Prinzessin Katharina von Württemberg gestorben.

Unten rechts ist ein Bild von Prinzessin Auguste (1826–1898) abgebildet. Sie war das jüngste und letzte Kind der Königsfamilie. Sie vermählte sich im Jahre 1851 mit Prinz Hermann von Sachsen-Weimar-Eisenach und bekam zwischen 1852 und 1869 sechs Kinder mit ihm.
Prinzessin Auguste von Sachsen-Weimar-Eisenach verstarb mit 72 Jahren.

1 Kommentar: